Ausbildungsphilosophie

Ausbildungsphilosophie

"Sport können, kennen und vermitteln"

Mit diesen Zielen lässt sich die Lehramtsausbildung am Sportzentrum der Universität Passau kurz beschreiben.

Sportliches Können

Wer Sport unterrichten will, lässt sich auf die herausfordernde Aufgabe ein, Spaß und Freude am Sich-Bewegen zu vermitteln. Je mehr man sich selbst für Sport und Bewegung in seinen vielfältigen Facetten begeistern kann, desto motivierender wird man diese Begeisterung an Heranwachsende weitergeben. Darum ist es ein erklärtes Ziel unserer Lehramtsausbildung, Ihnen ein möglichst fundiertes sportliches Können in verschiedensten Bewegungsbereichen zu vermitteln, auf dessen Grundlage Sie über die pädagogische Eignung sportlicher Inhalte entscheiden können.

Verknüpfung von Theorie und Praxis

Ebenso wichtig ist es, unsere Sport- und Bewegungskultur so gut zu kennen und sportwissenschaftlich analysieren zu können, dass Sie als Sportlehrkraft den Ansprüchen eines modernen Sportunterrichts gerecht werden. Daher legen wir viel Wert auf die Verknüpfung von theoretischen und praktischen Inhalten.

Vermittlungskompetenz

Die dritte wichige Säule bildet die Vermittlungskompetenz. Um optimal auf die spätere Unterrichtsrealität als Sportlehrkraft vorbereitet zu sein, sammeln Sie schon im Studium praxisnahe Lehrerfahrungen, die frühzeitig Ihren Blick für die schulische Unterrichtstätigkeit schärfen und ein entsprechendes pädagogisch-didaktisches Problembewusstsein entwickeln lassen. Auch die Auseinandersetzung mit sportlichen Trends und aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen soll Ihnen helfen, die Veränderbarkeit der Bewegungskultur wahrzunehmen und eigenes sportliches wie pädagogisches Handeln immer wieder auf ihre Zeitgemäßheit und Schulsportrelevanz hin zu hinterfragen.

Integration von Sport und Wissenschaft

Die Ausbildung als "Sportlehrkraft der Zukunft" soll Sie an unserem Sportzentrum befähigen, durch Integration sportpraktischer Fähigkeiten und wissenschaftlicher Kenntnisse tragfähige berufliche Perspektiven auszubilden, denen Sie in Ihrer späteren Unterrichtsarbeit mit Schülerinnen und Schülern auch gerecht werden können.

Besonders die überschaubare Größe der Praxiskurse und Theorieveranstaltungen sowie ein persönliches Betreuungsverhältnis stellen die Erfüllbarkeit dieser hohen Ansprüche sicher.